MIT Forscherin entdeckt Link zwischen Glyphosat, GMO und die Autismus-Epidemie

MIT Forscherin entdeckt Link zwischen Glyphosat, GMO und die Autismus-Epidemie

Autismus ist eine der Menschheit geheimnisvollste Leiden. Die Störung, die die Kommunikation, die Empathie und andere soziale Kompetenzen in einem Spektrum von “mild bis schwer” beeinträchtigen kann, betrifft bis zu 1 von 68 Kindern, die in den USA geboren wurden, laut Centers for Disease Control, von 1 in 150 an die Jahrhundertwende.

Niemand weiß genau, was die Zunahme verursacht hat, aber MIT Forscherin Dr. Stephanie Seneff zeigt mit dem Finger auf eine Chemikalie namens Glyphosat, weithin bekannt als der Wirkstoff in der allgegenwärtigen Unkraut Killer Roundup.

Agribusiness-Riese Monsanto führte Roundup Ready Sojabohnen in die USA im Jahr 1994, die genetisch verändert sind, um Glyphosat zu widerstehen. Damit können Landwirte ihre Felder mit dem Unkraut Killer sprühen, ohne ihre Kulturen zu beschädigen.

Heute sind etwa 90 Prozent von Soja und Mais im Lande Roundup Ready.

Mehr darüber lesen

http://reset.me/story/mit-scientist-uncovers-link-between-glyphosate-gmos-and-the-autism-epidemic/

Sind etwa nicht alle Aktivisten gegen Krieg, erst ...
Offener Brief an Prof Rainer Mausfeld